10. Rosenheimer Börsentag

Vielen Dank an über 1000 Besucher!

Am Sonntag, den 8. Oktober, fand der 10. Rosenheimer Börsentag statt. Es war wieder ein außergewöhnlicher Tag mit über 1000 Besuchern aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien, die den Weg ins Rosenheimer Kultur- und Kongresszentrum fanden.

Um Punkt 9 Uhr öffnete das Empfangs-Team die Türen zum 10. Jubiläum, bei dem sich wieder alles um den persönlichen Börsenerfolg der Besucher drehte. Die Zeit bis zur Begrüßung durch Thomas Müller nutzten viele Gäste, um mit den Mitarbeitern, dem Kunden-Service, den Börsenverlag-Chefredakteuren sowie den Teams von boerse.de und BCDI an den Info-Ständen zu diskutieren.

Die Vormittags-Vorträge am Börsentag

Der Startschuss zum Rosenheimer Börsentag erfolgte mit der Begrüßung durch Thomas Müller und Rosenheims Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, dabei ist auch der alljährliche Spendenscheck übergeben worden – dieses Mal gingen 3000 € an das Kinderheim „Schöne Aussicht“. Anschließend stellte Thomas Müller die Chefredakteure sowie den Moderator und Börsen-Dino Hermann Kutzer persönlich vor.

Ab nun stand ausschließlich das Thema Börse im Vordergrund und warum Aktien alternativlos sind, denn anhand des mittlerweile schon traditionellen Pechvogel-Charts zeigte der Börsenverlag-Gründer, dass sogar Anleger, die nicht gerade vom Glück verfolgt werden, an der Börse langfristig ein Vermögen aufbauen können. Ganz im Gegensatz zu deutschen oder amerikanischen Staatsanleihen, bei denen die Zinsen sogar unter der Inflationsrate liegen.

Wie bereits in den vergangenen Jahren durften sich die Besucher über Vorträge ausgewählter Gastredner freuen. Mike Michal von der Börse Suttgart zeigte Tipps und Tricks für die Börsenorder, bevor Lars Brandau, Geschäftsführer Deuscher Derivate Verband erklärte, warum strukturierte Wertpapiere in jedes Depot gehören.

Anschließend folgte die Kaffepause, in der es auch ganz heiß her ging, denn hunderte Besucher wollten natürlich mit den Chefredakteuren und den Kollegen über die jeweilige Anlage-Strategie diskutieren. Selbst als der Pausen-Gong ertönte, wurde fleißig weiter philosophiert, sodass erst mit einigen Minuten Verspätung der Vortrag von Thomas Müller starten konnte.

Der Höhepunkt am Börsentag

Das Highlight des Tages war sicherlich der Festvortrag von Thomas Müller, der dieses Mal rund 100 Minuten dauerte. Im ersten Teil der Rede erfuhren die Zuhörer, wie ein Portfolio strukturiert sein soll und warum Defensiv-Champions die Basis bilden sollen. Anschließend plauderte Thomas Müller über die 30-jährige Verlagsgeschichte, die einen Monat nach dem Schwarzen Montag (19. Oktober 1987) begann. Der damals 20-jährige BWL-Student gründete den „Fachverlag für Wirtschaftsinformationen“, aus dem der heutige TM Börsenverlag entstand. Angefangen von der Gründungspublikation „Der Deutsche Optionsmarkt” , über den Start des Trendbriefs, bis hin zur Einführung des BCDI-Aktienfonds, die Zuhörer konnten aus den Erfahrungen sehr viel für ihre Investments lernen, z.B. auch, den Unterschied zwischen absolutem und relativem Risiko.

Und dass Anleger mit einem niedrigen Risiko – also mit langweiligen Aktien – einen höheren Ertrag erzielen können, das beweist der BCDI, der trotz der aktuellen Verschnaufpause die großen Indizes (Dax und Dow Jones) langfristig deutlich schlägt.

Selbstverständlich erklärte Thomas Müller abschließend wieder in seiner Börsenvision, weshalb der Dax 2039 auf 100.000 Punkte steigen kann, wobei der Börsenverlag-Gründer auch aufzeigte, warum die Börsenvision theoretisch bereits 2030 eintreten kann.

NEU: Der Börsentag auf DVD!

Sie können die Vierfach-DVD zum 10. Rosenheimer Börsentag mit allen Vorträgen der Börsenverlag-Experten hier bestellen.

Die Experten-Vorträge und die Gastredner

Ab 13 Uhr startete auch das Programm im zweiten Saal, wobei Volker Rechberger, Content-Manager boerse.de, in seinem Praxis-Vortrag veranschaulichte, wie Anleger die vielen kostenlosen Tools von boerse.de am besten nutzen. Noch bevor das Nachmittagsprogramm im Hauptsaal startete, zeigte Heiko Geiger von Vontobel die Megatrends fürs Depot.

Danach wurde wie bereits in den vergangenen Jahren der New-York-Reise-Gewinner des boerse.de-Anleger-Barometers bekanntgegeben. Herr Albrecht Hossner aus Weil am Rhein konnte dabei strahlend seinen Gewinn entgegennehmen.

Im Anschluss übergab Hermann Kutzer das Wort an Oliver Garn, Leiter BCDI-Strategie. An seinem ersten Rosenheimer Börsentag erklärte er den Zuhörern die in der Finanzbranche einzigartigen BCDI-Eigenschaften, nämlich das regelbasierte, transparente und defensive BCDI-Anlagekonzept. Anschließend folgte Jochen Appeltauer, Chefredakteur boerse.de-Aktienbrief, mit seinem Fachvortrag zu den besten Aktien der Welt, den Champions. Der Diplom-Kaufmann zeigte auf, wie sich gute von schlechten Aktien unterscheiden und warum Champions wie McDonald’s langfristig „normale“ Aktien wie die Deutsche Telekom schlagen.

Als Nächstes stellte Thomas Driendl seinen Turnaround-Trader vor, der gerade eine ganze Branche im Fokus hat. Der zertifizierte Wertpapieranalyst erklärte, warum Anleger auch auf Goldminen-Aktien setzen sollten. Denn:

Die großen Minenbetreiber wie Barrick Gold und Co. haben die Produktionskosten in den vergangenen Jahren weit unter 1000 Dollar je Unze Gold gesenkt. Und bei einem wieder steigenden Goldpreis werden die Börsennotierungen von Goldminen-Aktien nach oben schießen. Wann sich der Einstieg bei Gold lohnt, zeigt der wöchentlich erscheinende Turnaround-Trader.

Nach einer Kaffeepause übernahm Rudolf Wittmer, Chefredakteur Trendbrief, das Wort und stellte in seinem Vortrag heraus, wie Europas erster Trendfolgebrief Trends für einen beständigen Vermögensaufbau nutzt. Angefangen von grundsätzlichen Überlegungen zur Trendfolge bis hin zu einer der wichtigsten Börsenregeln, der Chefredakteur überzeugte viele Besucher von der erfolgreichsten Anlagestrategie, denn nach dem Vortrag bildete sich sofort eine riesige Traube rund um den Trendbrief-Info-Stand.

Last but not least übernahm Alexander Coels das Wort. Der Champions-Trader Chefredakteur stellte dabei die besten Trading-Empfehlungen vor; z.B. konnten seine Leser +111% Gewinn mit Optionsscheine auf McDonald‘s einfahren. Außerdem erfuhren die Besucher, welche Champions gerade jetzt besonders aussichtsreiche Einstiegschancen eröffnen.

Gratis-Shuttle-Service ins „Haus der Börse“

Neben den Vorträgen gab es dieses Jahr zum ersten Mal einen Shuttle-Service. Denn vor wenigen Monaten eröffnete direkt neben dem Verlagshaus das „Haus der Börse“ inklusive der Pop-Art-„Bulle 8 Galerie“ sowie Deutschlands erstem Börsenmuseum.

11. Rosenheimer Börsentag

Der nächste Rosenheimer Börsentag findet am 14. Oktober 2018 statt. Wir sind uns sicher, dass auch Sie nach dem Besuch überzeugt sind, dass Aktien alternativlos sind. Hier können Sie sich für den 11. Rosenheimer Börsentag am 14.10.2018 kostenlos vormerken lassen. Sobald der offizielle Ticket-Verkauf werden Sie von uns schriftlich benachrichtigt.

Impressionen

Besuchermeinungen

Der 10. Rosenheimer Börsentag war wieder ein voller Erfolg: Die schönsten Kommentare, Meinungen und Erfahrungen zum Börsentag können Sie hier abrufen.

  • Herzlichen Dank an das Team. Absolut gutgetimter Ablauf des Börsentages. Die Vorträge der Börsenspezialisten und von Oliver Garn überzeugten.
    Mit freundlichen Grüßen

    Wolfgang J. K.

     

    Sehr geehrter Herr Müller,
    wir kommen schon seit acht Jahren. Das allein zeigt schon, dass die Veranstaltung sehr informativ ist. Außerdem treffen wir immer nette Leute zum Informationsaustausch.

    Josef W.

  • Sehr geehrter Herr Müller, sehr geehrtes „Börsenteam",
    ganz besonders habe ich mich wieder über die Vorträge, von denen ich wieder einiges mitnehmen konnte, gefreut. Grüße aus Trier nach Rosenheim

    Hans M.

     

    Ich fand alle Vorträge sehr interessant. Am besten der Vortrag von Thomas Müller, mit seinem geschichtlichen Hintergrund und der Outperformance der defensiven Aktien.
    Mit freundlichen Grüßen

    Siegmund S.

  • Sehr geehrte Damen und Herren,
    auch ich möchte Ihnen nochmals zu dem sehr gelungenen 10. Rosenheimer Börsentag gratulieren. Man kann sich gar nicht genug darum bemühen, endlich auch in Deutschland eine Aktienkultur zu etablieren und die Dividenden unserer Firmen nicht nur dem ausländischen Investoren zu überlassen.
    Dazu eine willkommene Börsenvision von Herrn Müller war eines der i-Tüpfelchen der ganzen Veranstaltung. Weiterhin maximale Erfolge dem ganzen Team.
    Denn wir wissen ja, (Divid-)Ende gut, Alles gut!
    Freundliche Grüße,

    Manfred R.

  • Sehr geehrter Herr Müller, ja, es war auch für mich ein sehr informativer Tag! Ich bin ja eine langjährige Trendbrief-Leserin und setze die darin enthaltenen Empfehlungen meist erfolgreich um. Wichtig an diesem Börsentag war für mich die Möglichkeit, mit Herrn Wittmer ins Gespräch zu kommen. Er konnte mir sehr klar meine Fragen bzgl. Hebelzertifikaten beantworten, u.a., wie Verluste durch Teilgewinnmitnahmen minimiert werden. Eine Bereicherung war für mich auch, wie sich die Höhe des Betrages, den ich bei einem Hebelprodukt einsetze, zu meinem Gesamtdepot verhält. Dies kann man nur durch Gespräche erfahren, und dafür ist so ein Tag sehr wertvoll. Aber auch die Vorträge waren wieder inhaltsstark und ermutigend. Also, ich stelle fest, dass ich durch Ihren Verlag erst richtig Spaß und eine Menge Kenntnisse erworben habe und bin Ihnen wirklich dankbar!

    Maria M.

Besucherstimmen

Warum kommen Besucher zum Rosenheimer Börsentag?

Welche Erkenntnisse nehmen Sie aus dem Vortrag von Thomas Müller mit?

Was halten Sie von der Börsen-Vision 100.000 Punkte im Dax bis 2039?

Werden Sie auch den 11. Rosenheimer Börsentag besuchen?

Was war Ihr persönliches Highlight vom 10. Rosenheimer Börsentag?

Wem würden Sie einen Besuch des Börsenmuseums empfehlen? 

Was ist Ihre Meinung zum „Haus der Börse“?

Experten-Interviews

Jochen Appeltauer
Chefredakteur boerse.de-Aktienbrief

Thomas Driendl
Chefredakteur Turnaround-Trader 

Alexander Coels
Chefredakteur Champions-Trader

Gerhard Mahler
Chefredakteur Kurzfrist-Trader

Rudolf Wittmer
Chefredakteur Trendbrief